Eine Herausforderung für den Autoglaser!

26.03.2015

Der nicht vorhandene Winter 13/14 und die grundsätzliche Zurückhaltung der Verbraucher haben die Umsätze der Autoglasbranche im letzten Jahr stark belastet. Nach dem sehr guten Jahr 2013 - bedingt vor allem auch durch die Hagelschäden - war 2014 somit eine Herausforderung für den Autoglaser.

Gleichwohl hat junited AUTOGLAS 2014 den zweiten Platz in der Branche der Autoglasspezialisten behauptet. Bei den über die junited-Zentrale abgewickelten Schäden wurde ein leichtes Plus von 2 % gegenüber dem Vorjahr erzielt.

Im Bereich der Versicherungen lag der Umsatz ebenfalls bei einem Plus von 2%. Diese Steigerung ist insoweit positiv als das mehr und mehr Mitbewerber um den privaten Kunden kämpfen. junited AUTOGLAS setzt auf die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Versicherungen und profitiert von der wachsenden,  unmittelbaren Steuerung durch deren Servicebereiche.

Auch bei den Kunden im Flotten- und Leasingbereich konnte ein Umsatzplus von 2% erzielt werden. junited AUTOGLAS sieht hier weiterhin Potential für Wachstum, zumal das Unternehmen seine Serviceleistungen auf die Bedürfnisse der Leasinggesellschaften und Flottenbetreiber fokussiert. Dies kommt letztendlich auch dem privaten Fahrzeugnutzer zu Gute.

Die beiden Geschäftsführer André Herbrand und Tobias Plester zum Geschäftsverlauf im letzten Jahr: „2014 war eine Herausforderung nach den äußerst positiven Werten in 2013. Mit einem hellblauen Auge konnten wir das Jahr beenden und uns gegen den Mitbewerb beweisen.“  Tobias Plester führt weiter aus: „Der Markt bleibt angespannt, bietet aber gleichzeitig auch Chancen, zumal sich der Autoglaser durch die Kalibrierung der Fahrerassistenzsysteme stetig neuen Technologien stellen muss.“ Hier investieren die junited-Partner in KnowHow, Soft- und Hardware. In den letzten Wochen hat junited AUTOGLAS auf diversen Praxistagen in allen Regionen seine Kompetenz in diesem Bereich den Entscheidungsträgern und Sachverständigen der Versicherungen demonstrieren können. „Wir haben höchst positives Feedback von unseren Ansprechpartnern der Versicherungswirtschaft erhalten. Sie erkennen unsere Anstrengungen an, für die Versicherungsnehmer auch in Zukunft zu den ersten Anlaufstellen für Autoglas-Schäden zu gehören“, so Tobias Plester.

So wird der Umgang mit den Fahrerassistenzsystemen auch im Mittelpunkt der im April stattfindenden Jahresveranstaltung von junited AUTOGLAS im niederbayrischen Bad Gögging stehen. Mit ihren Partnern, Kunden und Lieferanten kommt das Unternehmen zum größten Treffen der Autoglasbranche zusammen.